mute/unmute sounds #3

Open
opened 6 months ago by lmh · 11 comments
lmh commented 6 months ago

Hi,

zuerst einmal vielen Dank für die großartige Arbeit und das playbook!

Ich möchte mich jetzt auf den commit 3ca42a300b beziehen:
Die Erfahrungen der letzten Woche mit den Sounds sind, zumindest für mich, sehr irritierent. Ich suche deswegen nach einer Möglichkeit, diese beiden Sounds zu deaktieren.

Gibt es eine Möglichkeit diese clientseitig zu deaktiveren?

Vielen Dank
Hilberg

Hi, zuerst einmal vielen Dank für die großartige Arbeit und das playbook! Ich möchte mich jetzt auf den commit 3ca42a300b beziehen: Die Erfahrungen der letzten Woche mit den Sounds sind, zumindest für mich, sehr irritierent. Ich suche deswegen nach einer Möglichkeit, diese beiden Sounds zu deaktieren. Gibt es eine Möglichkeit diese clientseitig zu deaktiveren? Vielen Dank Hilberg
Owner

Hi,

was ist das Irritierende? Manche User fanden die Ansage überflüssig, darum haben wir auf den simplen Sound umgestellt, in der Hoffnung es damit 'allen recht zu machen'. Gibt es nun anderweitige Probleme?

Meines wissens kann man das Client-seitig nicht vorgeben.

Schöne Grüße,
Andi

Hi, was ist das Irritierende? Manche User fanden die Ansage überflüssig, darum haben wir auf den simplen Sound umgestellt, in der Hoffnung es damit 'allen recht zu machen'. Gibt es nun anderweitige Probleme? Meines wissens kann man das Client-seitig nicht vorgeben. Schöne Grüße, Andi
Poster

Meine Erfahrungen aus der letzten Woche sind, dass der helle und schnelle Ton bewusst wahrgenommen wird - im Gegensatz zu der Stimme. Die Tonansagen wurden eher im Hintergrund wahrgenommen.

Nach einem vollen Live-Tag in BBB war ich deutlich platter mit den neuen Sounds. Von KuK und SuS kamen einige Anfragen, wie man die Sounds deaktivieren kann.

Ich würde einen Ton mit einer dunklereren Klangfarbe vorschlagen, der zudem deutlich entschleunigter ist.

Falls gewünscht, kann ich mal probieren einen Ton zusammenzustellen und einen PR vorbereiten.

Meine Erfahrungen aus der letzten Woche sind, dass der helle und schnelle Ton bewusst wahrgenommen wird - im Gegensatz zu der Stimme. Die Tonansagen wurden eher im Hintergrund wahrgenommen. Nach einem vollen Live-Tag in BBB war ich deutlich platter mit den neuen Sounds. Von KuK und SuS kamen einige Anfragen, wie man die Sounds deaktivieren kann. Ich würde einen Ton mit einer dunklereren Klangfarbe vorschlagen, der zudem deutlich entschleunigter ist. Falls gewünscht, kann ich mal probieren einen Ton zusammenzustellen und einen PR vorbereiten.
Owner

Ich kann jetzt nichts versprechen, aber generell gerne. Mal weitere Meinungen dazu einsammeln. Auf https://gitlab.senfcall.de/senfcall-public/mute-and-unmute-sounds sind jedenfalls noch weitere Dateien, aus denen sich sicher leicht was komponieren lässt. Wir könnten auch eine bunte Mischung von Sounds ausrollen, je nach BBB hätte man dann immer mal wieder was anderes. ;-)

Ich kann jetzt nichts versprechen, aber generell gerne. Mal weitere Meinungen dazu einsammeln. Auf https://gitlab.senfcall.de/senfcall-public/mute-and-unmute-sounds sind jedenfalls noch weitere Dateien, aus denen sich sicher leicht was komponieren lässt. Wir könnten auch eine bunte Mischung von Sounds ausrollen, je nach BBB hätte man dann immer mal wieder was anderes. ;-)
Owner

Nur zur Sicherheit die Rückfrage: Die Sounds sind selbst erstellt und so wie im Repo angegeben unter GPL-Lizenz. Richtig?

Nur zur Sicherheit die Rückfrage: Die Sounds sind selbst erstellt und so wie im Repo angegeben unter GPL-Lizenz. Richtig?
Poster

Ich habe die Sounds heute morgen selber mit Qwertone aufgenommen, was unter GPL-3.0 läuft.

Informationen zu dem Soundpack habe ich in der Mini-Readme:
https://codeberg.org/lmh/bbb-soundpacks/src/branch/main/soundpacks/1

Ich habe die Sounds heute morgen selber mit [Qwertone](https://flathub.org/apps/details/com.gitlab.azymohliad.Qwertone) aufgenommen, was unter GPL-3.0 läuft. Informationen zu dem Soundpack habe ich in der Mini-Readme: https://codeberg.org/lmh/bbb-soundpacks/src/branch/main/soundpacks/1
Owner

Ganz kurz, was mir auffällt:

  • Die Dateien sind deutlich größer als die derzeit verwendeten (Summe aller Samples: 2.2M gegenüber 524K)
  • GPL ist für solche Sound-Samples eine denkbar ungeeignete Lizenz (was/wo ist der Quellcode?). CC-Lizenzen sind da besser geeignet. Die gewählte Lizenz ist unabhängig vom zur Erstellung verwendeten Programm.
  • Z.T. wird eine unrealistisch lange Sample-Länge angezeigt (z.B. raw/conf-muted.raw: 6:45:48). Irgendwas scheint da nicht ganz zu passen.
  • Zumindest bei mir ist kein Ton hörbar (?), im Gegensatz zu den derzeitigen wav-Dateien.
Ganz kurz, was mir auffällt: * Die Dateien sind deutlich größer als die derzeit verwendeten (Summe aller Samples: 2.2M gegenüber 524K) * GPL ist für solche Sound-Samples eine denkbar ungeeignete Lizenz (was/wo ist der Quellcode?). CC-Lizenzen sind da besser geeignet. Die gewählte Lizenz ist unabhängig vom zur Erstellung verwendeten Programm. * Z.T. wird eine unrealistisch lange Sample-Länge angezeigt (z.B. raw/conf-muted.raw: 6:45:48). Irgendwas scheint da nicht ganz zu passen. * Zumindest bei mir ist kein Ton hörbar (?), im Gegensatz zu den derzeitigen wav-Dateien.
Poster

Danke für den Hinweis. Ich habe die Lizenz zu CC BY geändert.

Ich habe die Sounds noch einmal überarbeitet - insgesamt ist das Soundpack jetzt 852,0 KiB groß:

Input File     : './48000/conf-muted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 48000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:02.13 = 102024 samples ~ 159.412 CDDA sectors
File Size      : 204k
Bit Rate       : 769k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './48000/conf-unmuted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 48000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:01.90 = 91313 samples ~ 142.677 CDDA sectors
File Size      : 183k
Bit Rate       : 769k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './32000/conf-muted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 32000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:02.13 = 68016 samples ~ 159.412 CDDA sectors
File Size      : 136k
Bit Rate       : 513k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './32000/conf-unmuted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 32000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:01.90 = 60875 samples ~ 142.676 CDDA sectors
File Size      : 122k
Bit Rate       : 513k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './16000/conf-muted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 16000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:02.13 = 34008 samples ~ 159.412 CDDA sectors
File Size      : 68.2k
Bit Rate       : 257k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './16000/conf-unmuted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 16000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:01.90 = 30438 samples ~ 142.678 CDDA sectors
File Size      : 61.0k
Bit Rate       : 257k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './8000/conf-muted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 8000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:02.13 = 17004 samples ~ 159.412 CDDA sectors
File Size      : 34.1k
Bit Rate       : 129k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM


Input File     : './8000/conf-unmuted.wav'
Channels       : 1
Sample Rate    : 8000
Precision      : 16-bit
Duration       : 00:00:01.90 = 15219 samples ~ 142.678 CDDA sectors
File Size      : 30.6k
Bit Rate       : 129k
Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM

Danke für den Hinweis. Ich habe die Lizenz zu `CC BY` geändert. Ich habe die Sounds noch einmal überarbeitet - insgesamt ist das Soundpack jetzt 852,0 KiB groß: ``` Input File : './48000/conf-muted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 48000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:02.13 = 102024 samples ~ 159.412 CDDA sectors File Size : 204k Bit Rate : 769k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './48000/conf-unmuted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 48000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:01.90 = 91313 samples ~ 142.677 CDDA sectors File Size : 183k Bit Rate : 769k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './32000/conf-muted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 32000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:02.13 = 68016 samples ~ 159.412 CDDA sectors File Size : 136k Bit Rate : 513k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './32000/conf-unmuted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 32000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:01.90 = 60875 samples ~ 142.676 CDDA sectors File Size : 122k Bit Rate : 513k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './16000/conf-muted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 16000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:02.13 = 34008 samples ~ 159.412 CDDA sectors File Size : 68.2k Bit Rate : 257k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './16000/conf-unmuted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 16000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:01.90 = 30438 samples ~ 142.678 CDDA sectors File Size : 61.0k Bit Rate : 257k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './8000/conf-muted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 8000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:02.13 = 17004 samples ~ 159.412 CDDA sectors File Size : 34.1k Bit Rate : 129k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM Input File : './8000/conf-unmuted.wav' Channels : 1 Sample Rate : 8000 Precision : 16-bit Duration : 00:00:01.90 = 15219 samples ~ 142.678 CDDA sectors File Size : 30.6k Bit Rate : 129k Sample Encoding: 16-bit Signed Integer PCM ```
Owner

Hallo,

habe auch mal was probiert. Mit dem folgenden Script kann man einfache Tonsequenzen erzeugen. Aufrufen als ./mksound.sh 0.8 16000; gegebenenfalls sox installieren. Der erste Parameter ist die Lautstärke (default: 0.95), der zweite die Rate (default: 8000). Die Dateien von oben sind sehr leise. Vielleicht kann/möchte jemand mit musikalische KnowHow das noch optimieren?

#!/bin/sh

set -eu

VOL="${1:-0.95}"
FADE="fade h 0.1 0.3 0.1"
RATE="${2:-8000}"

sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputC.wav   synth sin C sin B3             $FADE vol $VOL
sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputCE.wav  synth sin C sin E sin B3       $FADE vol $VOL
sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputCEG.wav synth sin C sin E sin G sin B3 $FADE vol $VOL
sox -b 16 --rate $RATE -v $VOL outputC.wav -v $VOL outputCE.wav -v $VOL outputCEG.wav conf-unmuted.wav
sox -b 16 --rate $RATE outputCEG.wav outputCE.wav outputC.wav conf-muted.wav

play conf-unmuted.wav
sleep 1
play conf-muted.wav
Hallo, habe auch mal was probiert. Mit dem folgenden Script kann man einfache Tonsequenzen erzeugen. Aufrufen als ``./mksound.sh 0.8 16000``; gegebenenfalls ``sox`` installieren. Der erste Parameter ist die Lautstärke (default: 0.95), der zweite die Rate (default: 8000). Die Dateien von oben sind sehr leise. Vielleicht kann/möchte jemand mit musikalische KnowHow das noch optimieren? ``` #!/bin/sh set -eu VOL="${1:-0.95}" FADE="fade h 0.1 0.3 0.1" RATE="${2:-8000}" sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputC.wav synth sin C sin B3 $FADE vol $VOL sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputCE.wav synth sin C sin E sin B3 $FADE vol $VOL sox -b 16 --rate $RATE -n -c1 outputCEG.wav synth sin C sin E sin G sin B3 $FADE vol $VOL sox -b 16 --rate $RATE -v $VOL outputC.wav -v $VOL outputCE.wav -v $VOL outputCEG.wav conf-unmuted.wav sox -b 16 --rate $RATE outputCEG.wav outputCE.wav outputC.wav conf-muted.wav play conf-unmuted.wav sleep 1 play conf-muted.wav ```
Poster

Mein erster Ansatz war auch irgendwie zu probieren den Sound zu parametrisieren. Herumgespielt habe ich mit synthesizer.

Ein schöner parametrisierter Sound wäre aus meiner Sicht die sauberste Lösung.

Spaßig wäre es, wenn man zu verschiedenen generierten Sounds Feedback sammelt und damit ein neuronales Netz trainiert (z.B. mit libsvm). Mit den predictions aus den Trainingsdaten könnte man relativ schnell die Parameter im Nachhinein optimieren.

Oder man fragt einfach mal die Musik-KollegInnen :) - das mache ich heute auch mal.

Edit: @andi darf ich dein sox-Skript in das soundpack-repo aufnehmen und weiter ausbauen?

Mein erster Ansatz war auch irgendwie zu probieren den Sound zu parametrisieren. Herumgespielt habe ich mit [synthesizer](https://pypi.org/project/synthesizer/). Ein schöner parametrisierter Sound wäre aus meiner Sicht die sauberste Lösung. Spaßig wäre es, wenn man zu verschiedenen generierten Sounds Feedback sammelt und damit ein neuronales Netz trainiert (z.B. mit [libsvm](https://pypi.org/project/libsvm/)). Mit den predictions aus den Trainingsdaten könnte man relativ schnell die Parameter im Nachhinein optimieren. Oder man fragt einfach mal die Musik-KollegInnen :) - das mache ich heute auch mal. Edit: @andi darf ich dein `sox`-Skript in das [soundpack-repo](https://codeberg.org/lmh/bbb-soundpacks) aufnehmen und weiter ausbauen?
Owner

Edit: @andi darf ich dein sox-Skript in das soundpack-repo aufnehmen und weiter ausbauen?

Klar, dafür ist's ja da. Am Ende können wir das direkt in die Quellen legen und über die verschiedenen Bitraten loopen.

> Edit: @andi darf ich dein `sox`-Skript in das [soundpack-repo](https://codeberg.org/lmh/bbb-soundpacks) aufnehmen und weiter ausbauen? Klar, dafür ist's ja da. Am Ende können wir das direkt in die Quellen legen und über die verschiedenen Bitraten loopen.
Poster

Die Konfigurationen zu den sox-Sounds sind in config-Files gespeichert.

Ich habe mich auch einmal an einer Sequenz probiert.

Die Konfigurationen zu den `sox`-Sounds sind in [config-Files](https://codeberg.org/lmh/bbb-soundpacks/src/branch/main/soundpacks/2/soundpack.conf) gespeichert. Ich habe mich auch einmal an einer Sequenz probiert.
Sign in to join this conversation.
No Label
No Milestone
No Assignees
3 Participants
Notifications
Due Date

No due date set.

Dependencies

This issue currently doesn't have any dependencies.

Loading…
There is no content yet.